Wir setzen in unserer Praxis einen Diodenlaser der deutschen Firma elexxion ein.

In folgenden zahnärztlichen Tätigkeitsfeldern kann mit dem hochenergetischen Laserlicht erfolgreich behandelt werden:
 

  • Bei chirurgischen Eingriffen  erreicht man durch den Laser eine meist schmerzlose und narbenlose Abheilung, der Laserstrahl sorgt für ein keimarmes Operationsfeld und verringert Nachblutungen erheblich.
     
  • Bei Eingriffen in der Parodontologie, im Volksmund auch „Parodontosebehandlung“ genannt, kann der Laser dazu  benutzt  werden, Entzündungsgewebe zu entfernen.
     
  • Mithilfe der aPDT , der antimikrobiellen PhotoDynamischenTherapie mit Laser,  werden die Bakterien in den Zahnfleischtaschen weitestgehend beseitigt und somit ein Rückgang der Entzündungszeichen erreicht.
     
  • Bei Wurzelbehandlungen erreicht man eine Keimreduktion  in den  gesäuberten Wurzelkanäle vor Einbringen der Wurzelfüllung.
     
  • Beim Laserbleachen wird in der Praxis  in einer Sitzung die Zahnfarbe aufgehellt. Durch den Einsatz des Lasers werden  die Behandlungszeit verkürzt und  die hinterher oft auftretenden Empfindlichkeiten an den Zähnen vermieden.
     

Das niederenergetische Laserlicht kann man in erstaunlich vielen Bereichen einsetzen.

Hierbei regt das Licht des Lasers die Zellfunktionen an und beeinflusst somit die Immunabwehr, den Kreislauf des Blutes und der Lymphe und den Stoffwechsel in den Zellen.

Lippenherpes und Aphten lassen sich, im frühen Stadium behandelt, am Ausbruch hindern, im Spätstadium eingesetzt fördert der Softlaser eine schnelle Abheilung dieser unangenehmen und schmerzhaften Bläschen.

Auch überempfindliche Zahnhälse lassen sichgut mit dem Laser behandeln.

Schmerzen an Einstichstellen von Spritzen werden vermieden, Wundheilungsstörungen nach Zahnextraktionen bekämpft, Zahnfleischentzündungen klingen ab (siehe auch aPDT).